Sie erreichen uns unter
0211 2294060 oder 0211 9216284
Straensozialarbeit: 0211 6012735

 
Unser Spendenkonto
Asphalt e.V./fiftyfifty, Postbank Essen
IBAN: DE35 3601 0043 0539 6614 31
BIC: PBNKDEFF

 
NEU! fiftyfifty-Beirat:
Ingrid Bachr, Schriftstellerin
Prof. Dr. Ulrika-Eller-Rter, Hochschullehrerin,
Knstlerin, Sngerin
Rainer Felkl, Rechtsanwalt
Maria Fischer, Unternehmerin, Personalberaterin
Jasmin Hahn, Schauspielerin
Peter Martin, Dipl. Kaufmann, Autor
Elvira Nagel, fiftyfifty-Verkuferin
Martin Paul, fiftyfifty-Verkufer
Berndt A. Skott, Karikaturist

 
Mchten Sie unseren Newsletter?
Bitte email an info@fiftyfifty-galerie.de
 

 
Das innovative fiftyfifty-Projekt:

www.fiftyfifty-underdog.de

 
Auswege statt Ausgrenzung:

 
Mobile Hilfe fr obdachlose Menschen:

 
Straenleben ein Stadtrundgang:
strassenleben.org

 
Das fiftyfifty-Team
und unsere Galerie-Rume

 
fiftyfifty bei Facebook  fiftyfifty bei Street News Service

 
fiftyfifty aufs Smartphone
oder als e-paper


 
Liebesbriefe an fiftyfifty
Soli-Button fr 1 Euro auf der Strae

Straenleben ein Stadtrundgang
Obdachlose zeigen Orte und Pltze aus ihrer Sicht
http://strassenleben.org/

 

Hrbuch "Was tun" 12 x Kabarett
Wie unsere Verkaufsausweise aussehen. Was tun bei Beschwerden ber VerkuferInnen
Wer hat eine Wohnung fr fast blinde Frau?

 

Liebe Leserinnen und Leser,

das neue Jahr hat begonnen. Was wird es bringen? Werden wir die zunehmende Ausgrenzung benachteiligter Menschen berwinden? Und den Hass auf geflchtete Menschen? Werden Zusammengehrigkeit, Solidaritt und Willkommenskultur endlich wieder salonfhig und krude AfD-Parolen verpnt? Vermutlich nicht. Im Gegenteil: Es steht zu befrchten, dass die neuen Rechten, nachdem nun Donald Trump in den USA Prsident geworden ist, weiter auf dem Vormarsch sind, weltweit und dass die AfD nun auch noch in den NRW-Landtag sowie den Bundestag einziehen wird.

Umso wichtiger ist es, dass wir von fiftyfifty im Verbund mit anderen Zeichen setzen. Zeichen gegen Hass und Populismus. Und so werden wir uns wieder einmal mit vereinten Krften rechter Propaganda und Gewalt entgegenstellen. Werden wieder auf Demonstrationen gegen Neonazis aktiv sein, wieder unsere Ausstellung Karikaturen gegen rechte Gewalt an Schulen und Universitten zeigen, wieder mit innovativen Projekten unter Beweis stellen, dass Diskriminierung und Benachteiligungen wenigstens ein wenig berwunden werden knnen. Und: Wieder werden wir uns, zusammen mit der von uns mitgegrndeten Flchtlingshilfe STAY!, gegen unmenschliche Abschiebungen in Kriegslnder zur Wehr setzen. Wieder werden wir gegen Bugelder gegen Obdachlose, die damit in ihrem Recht, sich auf der Strae aufzuhalten, eingeschrnkt werden, gerichtlich vorgehen.

Es gibt viel zu tun im neuen Jahr. Es wird ein Kraftakt werden, alle unsere Projekte aufrechtzuerhalten und weiter zu entwickeln. Fr unsere Tierhilfe underdog mssen viele teure Medikamente gekauft und unser Praxismobil fahrtchtig gehalten werden. Bei east west, unserer Hilfe fr MigrantInnen aus Osteuropa, brauchen wir Geld fr die medizinische Versorgung, fr Kautionen und bergangsmieten. Unser Projekt straenleben, bei dem Wohnungslose durch die Stadt fhren und zeigen, wie sie unter Brcken und auf dem Asphalt berleben, muss sozialarbeiterisch betreut und mit Marketingmanahmen beworben werden.

Am teuersten aber wird die Fortfhrung unserer Housing-First-Wohnprojekte. Im 22sten Jahr unserer Geschichte betreuen wir immer noch viele Menschen, die seit sehr, sehr vielen Jahren keine Wohnung haben. Dies wollen wir ndern. Wir wollen weiterhin Appartements erwerben, um noch mehr Obdachlose von der Strae zu holen. Denn jeder Mensch braucht ein Zuhause.

Bitte untersttzen Sie uns in unserem Engagement fr die rmsten der Armen. Bitte spenden Sie fr unsere Projekte und kaufen Sie weiterhin unsere Straenzeitung fiftyfifty.

Ich wnsche Ihnen und Ihren Lieben im Namen des ganzen Teams alles Gute.

Herzlichst, Ihre

Gl Seven

Kauffrau fr Bromanagement bei fiftyfifty