Deutschkunde - Karikaturen gegen Rechts

"Deutschkunde"-Karikatur von Rainer Hachfeld

Insbesondere junge Menschen sollten sich mit dem Phänomen rechter Gewalt auseinandersetzen. So entstand 2002 das Projekt „Deutschkunde“ - ein Karikaturen-Buch in der fiftyfifty-Edition, bei dem nahezu alle politischen Zeichner von Rang ohne Honorar mitgewirkt haben, darunter Stars wie: Robert Gernhardt, Greser & Lenz, Haderer, Wolf Rüdiger Marunde, Til Mette, Thomas Plaßmann, Erich Rauschenbach, Heiko Sakurei, Jan Tomaschoff und natürlich Berndt Skott selbst. Marie Marcks steuerte eine frühe Arbeit aus dem Jahr 1959 bei: aus einem Baumstumpf wächst das Konterfei von Adolf Hitler – Beweis dafür, wie lang die Tradition rechter Umtriebe in diesem Land schon ist. „Erst lachen, dann denken“ – so bezeichnete eine große Tageszeitung das Motto von „Deutschkunde“. Paul Spiegel, seinerzeit Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland, schrieb in seinem Vorwort: „Nur wenn es uns gelingt, die Unverletzlichkeit der Person des Anderen und die Achtung seiner Kultur immer und überall zu respektieren, auch dann, wenn mich das einmal Anstrengung, Zivilcourage, ja sogar Mut kosten kann, dann haben wir eine gemeinsame Perspektive für die Zukunft.“ Wie wahr noch heute, angesichts der unzähligen Flüchtlingsdramen in Europa. Denn wieder brennen wöchentlich Notunterkünfte, wieder zieht der Mob auf die Straße, wieder will die Bundesregierung das Recht auf Asyl beschneiden. „Wir müssen weiter aktiv sein“, sagt daher Berndt Skott, Vater der „Deutschkunde“, zu Recht. Ihm und seinen Kollegen ist es zu verdanken, dass in den eigenen Redaktionen – zumeist große Zeitungen und Zeitschriften – Rezensionen verfasst wurden, mit dem Ergebnis, dass das Projekt im ganzen Land bekannt und die erste Auflage schnell verkauft wurde. Es folgte eine weitere Auflage und danach sogar ein neues Buch - „Deutschkunde II“. Eine parallel konzipierte Ausstellung wurde in vielen Städten gezeigt. Berndt Skott selbst präsentierte die Zeichnungen (u.a.) im Düsseldorfer Landtag und debattierte mit Jugendlichen in Berlin-Marzahn sowie Studierenden der Hochschule Frankfurt/Oder. Und immer noch spitzt er die Feder gegen Intoleranz und rechte Gewalt. Denn der Schoß ist fruchtbar noch.

 

Deutschkunde – Karikaturen gegen rechte Gewalt, Band 1 und 2, fiftyfifty-Edition, je 17 Euro.

beide Bücher vergriffen, aber jetzt komplett online: https://www.fiftyfifty-galerie.de/archiv (bis 2002 scrollen)

 

Karikaturen-Ausstellung Deutschkunde ausleihen

Die Karikaturenausstellung ist als fertiges Modul konzipiert. Zur Ausleihe gehören die auf Kapamount befestigten 30 Karikaturen, die mittels rückseitiger Aufhänger an Wänden befestigt werden können, ein Informations- und Methodenset, zudem ein didaktischer Leitfaden, inhaltliche Erklärungen zu den Karikaturen und Kopiervorlagen und Methodenideen für den Einsatz im Unterricht. Die Ausleihe ist kostenlos, eine Kaution wird erhoben.

Infos unter 0211 9216284 oder m.risch [​at​] fiftyfifty-galerie.de